Melone schneiden

Melone schneiden, zubereiten und lagern

Melone schneiden – Melonen sind im Sommer als Snack für Zwischendurch ein wohlschmeckender Frischekick. Aber auch im restlichen Jahr überzeugen sie durch ihre Vielseitigkeit. Sei es als Zutat für Bowlen, Salate, Suppen oder Smoothies. Viele Melonen-Fans haben beim Wassermelone schneiden allerdings ihre Probleme, da die Schale doch recht dick ist. Der folgende Ratgeber zeigt ausführlich auf, wie man Wassermelonen schneiden kann und worauf man bei der Zubereitung einer Melone noch achten sollte. Hinzu kommen nützliche Tipps zur Lagerung und zum Reifegrad. So sollte beim Melonen schneiden definitiv nichts mehr schief gehen.

 

Wie kann man eine Melone richtig schneiden?



 

Kleine bis mittelgroße Melonen schneiden

Unabhängig davon um welche Melonensorte es sich handelt, wird bei der klassischen Methode mit einem normalen Haushaltsmesser im ersten Schritt ein Stück an den Enden der Melone abgeschnitten. Dadurch kann die Melone auf den Tisch gestellt werden, ohne dass sie wegrollt. Soll eine kleine Zuckermelone geschält werden, sollte ein normales Messer oder ein Sparschäler zum Einsatz kommen. Das ist dann besonders sinnvoll, wenn Melonenstreifen ausgeschnitten werden sollen, die als kleine Vorspeise hübsch serviert werden.
Melone schneiden - Melone auf dem Tisch geschnitten

Handelt es sich lediglich um einen kleinen Snack für Zwischendurch muss beim Melone schneiden nicht noch extra die Schale entfernt werden. Nachdem die Enden der Melone abgeschnitten wurden, werden sie in Viertel und anschließend in Achtel zerteilt. Nun die Kerne aus der Mitte entfernen und schon kannst du die Melone servieren.

 

Große Melonen schneiden

Handelt es sich um eine größere Melone, ähneln die ersten Arbeitsschritte zunächst der vorangegangenen Beschreibung. Auch hier werden zunächst die Enden abgeschnitten, um für einen stabilen Halt beim Melone aufschneiden zu sorgen. Danach wird die Melone aufrecht hingestellt und der Länge nach aufgeschnitten. Anschließend die Hälften in Viertel und dann in Achtel teilen.

Wassermelone schneiden - Wassermelone geschnitten
Um das Fruchtfleisch herauszutrennen, muss das Messer dicht an der Rinde entlanggeführt werden.

Beachtet werden sollte hierbei, dass das das Fruchtfleisch während es noch auf der Schale bzw. Rinde aufliegt in kleine Stücke und zwar in Dreiecksform geschnitten wird.

Zu guter Letzt kann die Melone auch schon serviert werden.

Beim Melone schneiden können auch die Achtel-Stücke mit der Schale in kleine Dreiecke geschnitten werden. Das ist zu empfehlen, wenn die Melonenstücke Bestandteil eines Buffets sind, da sie so leichter angefasst werden können. Alles in allem erfordert das Wassermelone schneiden mit einem klassischen Messer ein wenig Übung.

 

Honigmelone schneiden: So geht´s!

Die Hilfsmittel

Zunächst benötigt man zum Melone schneiden die passenden Hilfsmittel, unabhängig davon um welche Art/Sorte von Melone es sich handelt. Dazu gehört eine rutschfeste Unterlage zum Beispiel ein Holzbrett. Das Brett sollte groß genug sein und so drapiert werden, dass es beim Melone aufschneiden nicht so schnell wegrutschen kann. Handelt es sich um ein handelsübliches Messer, sollte dies etwa so groß wie ein Brotmesser sein, wobei sich ein spezieller Melonenschneider zum Melone schneiden besser eignet. Diese sind nämlich so konzipiert, dass sich die Melone einfach, sauber und ohne große Kraftaufwendung aufschneiden lässt. Für das Entfernen der Kerne wird noch ein großer Löffel benötigt.

Honigmelone schneiden

Im ersten Schritt wird die Honigmelone in vier gleichgroße Stücke geschnitten. Unabhängig davon ob es sich um einen speziellen Melonenschneider oder um ein einfaches Messer handelt, wird das Messer beim Honigmelone schneiden am oberen Ende der Melone angesetzt, um die Melone aufschneiden zu können.

Beachtet werden sollte hierbei, dass die Schale besonders dick sein kann.

Hochwertige Melonenschneider können einen in diesem Bereich die enorme Kraftaufwendung ersparen, da sie spezielle und besonders scharfe Edelstahlklingen aufweisen.

Im nächsten Schritt werden die halbierten Stücke nochmal in der Mitte durchgeschnitten.

Da bei diesem Vorgang bereits Fruchtwasser aus der Melone austritt, sollte das Holzbrett zwischendurch gesäubert werden, damit die Melone ihren festen Halt nicht verliert.

Honigmelone schneiden - Hälfte der Honigmelone

Melonen schneiden: Kerne entfernen

Nun müssen die Kerne von den zugeschnittenen Stücken entfernt werden. Dafür wird ein Melonenlöffel oder ein klassischer Löffel benötigt. Dieser wird an der Oberkante der Kerne angesetzt, um ihn unter den Kernen entlang zu führen. Das Fruchtfleisch in dem zuvor die Kerne saßen kann entweder in der Melone gelassen werden oder mit einem Messer oder Löffel entfernt werden. Das hängt vom persönlichen Geschmack ab.

Honigmelone schneiden: Halbieren und Schale entfernen

Die von den Kernen befreiten Stücke können nun nochmals halbiert werden. Daraus ergeben sich dann insgesamt 8 Stücke in mundgerechter Größe. Die Schale wird am besten mit einem langen Messer oder einem Melonenschneider entfernt. Wird ein Melonenschneider genutzt hat das den Vorteil, dass das Fruchtfleisch kaum oder gar nicht ausfranst. Zunächst muss ein Stück von der äußeren Schale abgeschnitten werden, damit man nicht wegrutscht. Diese kleine ausgeschnittene Fläche dient dann quasi als Auflagefläche. Nun wird das Messer knapp oberhalb der festen und weißen Schalenschicht angesetzt und zwar im Inneren der Melone. Von dort aus wird es entlang der Schale geführt, um das Fruchtfleisch herauszuschneiden.

 


Melone richtig schneiden: Anrichten und verzieren

Das Anrichten und Stückeln gilt natürlich für alle Melonensorten, nicht nur für die Honigmelone.

Hierbei wird das Fruchtfleisch in die im vorangegangen Schritt entfernte Schale gelegt, um es in 4 bis 5 cm große Stücke zu schneiden.

Diese Stücke können dann dekorativ auf der Schale angeordnet werden.

Eines der beliebtesten Melonenrezepte ist in diesem Zusammenhang das Verzieren der Honigmelone mit Weintrauben oder Parmaschinken. So wird die Melone zu einem tollen Party-Snack.

Honigmelone mit Schinken - melone schneiden

 

Cantaloupe-Melone richtig schneiden

Schale gründlich reinigen

Beim Cantaloupe-Melone schneiden gibt es im Vergleich zum Wassermelone schneiden eine Besonderheit. Diese muss nämlich vor dem Zubereiten unbedingt gründlich abgewaschen werden, da die Schale dieser Melone Salmonellen-Erreger enthalten kann. Daher am besten die Melone in eine Schüssel oder ein gefülltes Waschbecken mit Seife tauchen und gründlich abreiben. Zum Abschrubben eignet sich am besten eine Gemüsebürste. Nach diesem Vorgang die Melone unter kaltem fließendem Wasser von den Seifenresten befreien. Auch Seifenrückstände können gefährlich werden, da sie die Keime enthalten können, daher müssen diese vor der Zubereitung ordentlich entfernt werden, nicht nur von der Melone selbst sondern auch von den verwendeten Hilfsmitteln wie Küchenbrett und Messern.

Cantaloupe-Melone schneiden

Der Zubereitungsablauf beim Melone schneiden ähnelt bei dieser Melone fast den bereits beschriebenen Techniken. Allerdings sollte hier die Schale unbedingt komplett entfernt werden, damit eventuell noch vorhandene Salmonellen-Erreger nicht auf das Fruchtfleisch übertragen werden können. Grundsätzlich sollte nur die Schale und so wenig wie möglich vom orangenen Fruchtfleisch entfernt werden. Beim Melone schneiden bzw. beim Entfernen von der Schale kann es durchaus vorkommen, dass noch etwas von der grünen Innenhaut übrig bleibt. Das ist aber nicht so schlimm, diese Stellen können auch noch später entfernt werden. Für das Entfernen der Schale sollte entweder ein hochwertiger Melonenschneider zum Einsatz kommen oder ein Gemüseschäler, da die Schale sehr dick ist. Ein normales Messer würde da schnell an seine Grenzen kommen und die Melone mehr beschädigen als schälen.

Bevor es mit dem Schneiden und Würfeln der Melone weitergeht, sollte ein Küchenmesser zur Hand genommen werden. Mit dem Küchenmesser oder noch besser mit einem Melonenschneider können die restlichen grünen Stellen dann ordentlich entfernt werden. Zum Schluss sollte die Cantaloupe-Melone komplett orange, glänzend und glatt sein. Anschließend die Melone noch kurz unter fließendem Wasser halten um eventuelle Bakterien zu entfernen und schon kann sie in mundgerechte Stücke geschnitten werden. Alles in allem empfiehlt sich für das Schälen und Schneiden der Cantaloupe-Melone ein Melonenschneider, da mit diesem praktisch alle Durchgänge durchgeführt werden können und nicht umständlich jedes Mal ein anderes Messer zur Hand genommen werden muss.

 


Melonen schneiden mit einem Melonenschneider

Wer zu den Melonen-Liebhabern gehört und regelmäßig Melonen servieren und verzehren möchte, sollte sich einen Melonenschneider anschaffen. Dank dieser speziellen Schneidgeräte gestaltet sich sowohl das Melone aufschneiden, das Kerne entfernen als auch das Melone schneiden deutlich einfacher. Inzwischen sind zahlreiche Arten von Melonenschneidern für das Melonen schneiden erhältlich. Angefangen bei Melonenspalter, Melonenbohrer, Melonenlöffel bis hin zum Melonenmesser.

Besonders zu empfehlen sind die Modelle, die optisch einer Grillzange ähneln. Sie besitzen zwei parallel zueinander stehende Schneidklingen aus hochwertigem Edelstahl. Dank dieser Konstruktion gestaltet sich das Wassermelone schneiden sehr einfach und unkompliziert. Wer eine Melone richtig schneiden möchte, sollte sich diese Melonenschneider mal etwas genauer anschauen. Sie haben den großen Vorteil, dass dank der scharfen Klingeln nicht nur das Melone schneiden einfach vonstatten geht. Dank der vorderen Zange können die zugeschnittenen Stücke auch direkt herausgehoben und praktisch serviert werden. Nicht zu vergessen ist das unkomplizierte Entfernen der Kerne.


 

Tipps: Reifegrad und Lagerung

Reifegrad

Um in den Genuss des vollen aromatischen Geschmacks der Melone zu gelangen, sollten Melonen am besten nur im reifen Zustand gekauft werden, unabhängig davon um welche Melonensorte es sich dabei handelt. Eine reife Melone kann man mit einem ganz einfachen Trick erkennen. Einfach mit dem Finger leicht gegen die Schale klopfen. Reife Melonen vibrieren und klingen etwas dumpf, wobei unreife Früchte gar nicht klingen. Aber Vorsicht: Überreife Melonen klingen eher hohl. Ein weiteres Indiz für reife Melonen ist der Stielansatz. Dieser sollte kräftig dunkelgrün sein,wobei die Auflagefläche heller ist. Entscheidet man sich für den Kauf von bereits halbierten Wassermelonen, reicht ein Blick auf das Fruchtfleisch um den Reifegrad zu erkennen. Bei reifen Melonen ist das Fruchtfleisch kräftig rot. Bei Zuckermelonen wie zum Beispiel Honigmelonen erkennt man deren Reife am aromatisch riechenden Stielansatz und daran, dass sie sich an dieser Stelle leicht eindrücken lassen. Unreife Melonen erkennt man daran, dass diese gar nicht bis kaum riechen.

Lagerung

Grundsätzlich sollten Melonen nicht länger als 1 bis 2 Wochen aufbewahrt werden. Auch wenn einige Sorten im Kühlschrank gelagert werden können und so länger haltbar sind, ist diese Lagerung nur bedingt zu empfehlen. Durch die kühle Lagerung verlieren sie nämlich nicht nur ihr Aroma und ihre Farbe sondern auch ihre Vitamine. Ein kühler Kellerraum ist für die Lagerung wiederum optimal. Die perfekte Temperatur liegt hier zwischen 8 und 15 Grad. Halbierte Melonen sollten in Frischhaltefolie aufbewahrt werden. Das schützt sie vor Austrocknung. Trotzdem sollten sie spätestens nach zwei Tagen verzehrt werden. Eine kühle Lagerung im Keller ist für Melonen zwar ideal, extreme Temperaturen mögen sie aber nicht. Werden sie unter 6 Grad gelagert, können sogar Kälteschäden entstehen. Das macht sich durch ein dunkles und glasiges Fruchtfleisch und ein verändertes Aroma bemerkbar.

Exotische Melonensorten

Neben den bekannten und beliebten Melonensorten in Form von Wasser- und Honigmelonen gibt es noch viele weitere exotische Melonensorten, die mindestens genauso gut schmecken. Eine dieser Sorten nennt sich Birnenmelone oder Pepino. Diese Melonen sind etwas kleiner als klassische Melonen. Da sie eine ähnliche Farbe und Größe wie Birnen aufweisen, haben sie den Namen Birnenmelonen erhalten. Wobei die lila Streifen eher an klassische Melonen erinnern. Das Fruchtfleisch ist weißlich und schmeckt sehr süßlich. Eine weitere exotische Sorte ist die afrikanische Honigmelone. Sie besitzt eine auffällig stachelige Schale. Zudem überzeugt sie durch ihr leckeres Aroma.

Dann gibt es noch die Taschenmelone, die im Durchmesser ungefähr 8 Zentimeter misst. Im 19. Jahrhundert wurde diese Melone gerne von reichen Frauen in der Handtasche mitgeführt, da sie einen sehr intensiven Duft ähnlich wie ein wohlriechendes Parfüm aufweisen. Aufgrund dessen haben sie auch die Bezeichnung Taschenmelone erhalten. Interessant ist auch die Naramelone, die besonders von Einwohnern der Wüstenregion in Namib gerne verzehrt wird. Das besondere an dieser Melone ist, dass aus ihren Samen Öl gewonnen werden kann. Alles in allem soll die Naramelone auch Magenschmerzen lindern.

Methode auf Wiki-How.